Translate

Montag, 23. Februar 2015

Irgendwas ist immer!




Wenn sie so posieren und auch sonst würde man ihnen nichts anmerken.
Aber in meiner kleinen Herde hat ein Drittel der Schafe verworfen. Die deswegen eingeleiteten Blutentnahmen ergaben eine Toxoplasmoseinfektion. Nun sind ganz viele Fragen offen.... in etwa drei Wochen sollten die ersten Lämmchen kommen. Es könnte sein, dass die Lämmer durch die Toxoplasmose geschädigt auf die Welt kommen.... Die Vorfreude auf die Ablammungszeit ist somit ziemlich getrübt..... und dazu kommt, dass ich mich jetzt schlau machen muss, ob die Milch als Rohmilch überhaupt verwendbar ist.

Quand on les voit poser ainsi, on ne remarque rien.
Cependant dans mon petit troupeau un tiers des brebis a avorté
Une prise de sang a révélé une  toxoplasmose et de nombreuses questions se posent maintenant...
Dans  trois semaines environ devraient naître  les premiers agneaux ... Il se pourrait
que les agneaux viennent au monde avec un handicap en raison de cette toxoplasmose.
Ce qui perturbe le plaisir de l'attente de la mise bas
et  je me demande également si le lait pourra  être utilisé cru ?



Kommentare:

  1. Oh nein. Ich hoffe mit dir, dass die Lämmer doch gesund zur Welt kommen. Werden die Mutterschafe diese Infektion überwinden und wieder gesund werden?
    Alles Gute für dich und deine Tiere
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jà, die Schafe sine eigentlich nicht krank und wenn sie die Infektion überwunden haben sind sie immunisiert...... Das Problem ist die Infektion in der Tragzeit und deren Folgen für die Ungeborenen....
      bbbbb

      Löschen
  2. Oh, das ist nicht schön.
    Ich drück die Daumen...

    AntwortenLöschen
  3. Ach nein, was ist das für Kummer im Vergleich. Ich hoffe und wünsche, dass eure Tiere die Infektion möglichst unbeschadet überstehen. Gibt es eine Karenzzeit, nach der du die Milch doch noch verwenden kannst? Denke so oft an dich, beim Blick auf unsere drei. Alles Gute!
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Also wie gesagt, die Schafe sind munter und gefrässig! und zeigen keine Symptome! Die Problematik besteht nur bei einer Infektion während der Tragzeit. Ein Erstkontakt mit dem Erreger bei Frauen in der Schwangerschaft kann auch gravierende Folgen haben.... Darum die routinemäßigen Toxoplasmoseuntersuchungen in der Frühschwangerschaft. Katzen und ihr Kot sind die Übertragungsquellen!
    Zum Glück sind die Schafe mein Hobby! Eine solche Situation bei einem landwirtschaftlichen Haupterwerbszweig kann jedoch schlimme finanzielle Folgen mit sich tragen.
    Bis jetzt habe ich noch keine Antwort auf die Frage wegen der Karenzzeit für die Milch gefunden....aber die Fragen sind deponiert.... Jetzt warte ich nur noch auf die Antworten... Joghurt, Panieer geht sowieso.... Schaum wir mal ;-)
    Normalerweise lasse ich die Lämmer eh bis mindestens Mitte Mai bei den Müttern.... und das geht ja noch ein Weilchen!
    .... und die schlimmeren Szenarien blende ich im Moment einmal mît positivem Gedanken aus' ;-)
    bbbbb

    AntwortenLöschen
  5. Herzlichen Dank für's Daumendrücken und die guten Wünsche!

    AntwortenLöschen
  6. Oh je, das sind ja gar keine guten Nachrichten!
    Ich hoffe, dass für die ungeborenen Lämmchen
    alles gut geht und ihr auch bei eurem leckeren
    Käse keine gravierenden Einbußen habt.
    Drück Dich mal ganz doll.
    Liebe Grüße
    【ツ】Knipsa

    AntwortenLöschen
  7. Oh! C'est un coup dur - très dur même! Un mouton peut-il guérir de cette maladie ? Je l'espère pour vous!
    Courage, je pense à vous!
    Amicalement

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. C'est un peu comme une grippe... Mais nos brebis ne sont pas vraiment malades.... Si c'est parti, les brebis ont des anticorps!
      Le problème est seulement quand elles se contaminent pendant la grossesse.
      bbbbb

      Löschen
  8. Ohje, das sind keine guten Nachrichten! Eine kleine Beruhigung vielleicht: ich selber bin eine Toxoplasmose-Geschädigte. Meine Mutter war unbemerkt infiziert als sie mit mir schwanger war. Ich habe "nur" in einem Auge einen Schaden, der die Sehkraft einschränkt! Ich hatte Glück im Unglück und das wünsche ich deinen Lämmchen auch! Und ja, du hast recht, irgendetwas ist immer!! Bei uns gerade aktuell der gefallene Eurokurs= Milchpreissenkung, einmal mehr....!!
    Liebe Grüsse
    Nadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach da hast du aber echt Glück gehabt! Heute gehört die Toxoplasmoseuntersuchung bei Frauen in der Frühschwangerschaft zur Routine!
      Ich werde sicher hier auf dem Blog berichten....
      Ja, die Grundnarungsmittel sollten immer billiger werden.... Aber für einen Sack Pommeschips wird ohne Blinzeln bezahlt!
      bbbbb

      Löschen
  9. Liebe Brigitte,
    ich drück auch gaaaaaaaaaanz fest die Daumen, daß die Lämmchen gesund zur Welt kommen!
    Ich wünsche Dir und den Schafen alles Liebe!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  10. Stimmt: Immer ist etwas, was einen in der Selbstverständlichkeit zurückwirft und vor schwierige Fragen stellt.
    Ich wünsche dir das Beste in dieser Situation, vor allem weiterhin Freude an den "Mädchen". Mögen sie die leidige Infektion gut überstehen und gestärkt daraus hervorhüpfen...

    Alles Liebe und herzliche Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  11. Ganz spontan habe ich mich gefreut über die beiden munteren Schafe,
    ma chère Madame Smilla,
    beim Lesen des Posts allerdings habe ich mich mitge'sorgt' und hoffe und wünsche, dass alles gut geht beim Lammen. Und die Kleinen gesund sind!
    Schlimme Szenarien schnell auszublenden ist gut,
    meint Hausfrau Hanna und schickt herzliche Grüsse auf den Weg!

    AntwortenLöschen
  12. Merci für die guten Wünsche! Die Milchmädchen werden langsam kugelrund!
    Werde zu gegebener Zeit berichtend...
    bbbbb

    AntwortenLöschen
  13. Das tut mir leid, es ist unfair wenn "da immer irgendwas ist". Viel Glück, ich drück Dir die Daumen, dass es nicht schlimm daherkommt!
    Die Fotos sind so wunderschön!
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen